top of page
Yuma_teaser_wurf.jpg

Wurfplanung 2023

Die Planung für unseren nächsten Wurf im Frühling 2023 ist abgeschlossen!

Wenn die Hunde bei unserem Plan mitspielen, können unsere B-Welpen im
Mai 2023 zu Ihren lebenslangen Besitzern ziehen.

Sollten Sie Interesse an einem Portie haben, freuen wir uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen!

Gerne telefonisch (+43 699 113 99 190) oder per E-Mail: judith@scheikl.at

Die Elterntiere haben sich bereits mehrmals getroffen und finden sich sehr sympathisch.

Die beiden ergänzen sich wunderbar in Ihrem Wesen.

Ihr Körperbau ist verschieden – der Rüde groß und schlank und die Hündin klein und kernig.

Beide sind schwarz mit weißen Abzeichen.

Yuma vererbt schwarz, braun und weiß.

Foto: M. Koopmans

Portugiesische Wasserhunde spielen

Liebe auf den ersten Blick!

Ziel der Verpaarung

Ziel der Verpaarung ist es nicht nur hübsche Hunde zu bekommen (und das werden sie sicher!) sondern auch auf ein möglichst unterschiedliches Genpool der beiden Elterntiere zu achten.

Es wurde für beide Tiere einen Gentest gemacht um die DLA-Gene zu ermitteln. Die sich daraus ergebenden Genkombinationen (Haplotypen) der Tiere wurden im Anschluss miteinander verglichen.

Je größer der Unterschied in den Haplotypen der Elterntiere ist, umso größer ist die genetische Vielfalt

der Nachkommen. Und das ist bei den beiden der Fall

(siehe Grafik unten).

Wir freuen uns schon sehr auf die Welpen!

Durch die Bestimmung der DLA-Gene kann eine Möglichkeit geschaffen werden, die Vielfalt in den Genen weitestgehend aufrecht zu erhalten, wenn die genetischen Nachweisverfahren in Zuchtprogrammen eingesetzt werden.

Quelle: Feragen

Genetische Verteilung

Die genetische Verteilung stellt eine genetische Landkarte der Rasse deines Tieres dar. Jeder Punkt steht für ein Tier. Je näher die Punkte beieinander liegen, desto genetisch ähnlicher sind sich die Individuen. Die verglichenen Tiere sind hervorgehoben und mit einer blauen Linie verbunden. Der blaue Kreis in der Mitte der Linie zeigt die Region an, in der sich die Nachkommen dieser Verpaarung befinden werden. Im Idealfall fällt dieser Kreis in einen Bereich, in dem noch keine oder nur eine geringe Anzahl von Hunden vorhanden ist. Dies verbessert die genetische Vielfalt der Rasse deines Tieres und führt zu einer neuen Kombination des genetischen Materials der Elterntiere.

Quelle: Feragen

dla_genmatching.png

Die beiden Hunde liegen genetisch gesehen weit auseinander. D.h. sie sind genetisch sehr verschieden.

bottom of page